Rezepte / 1. September 2020

Gin Tonic-Kuchen auf schottischer Eiche serviert

Rezept Gin Tonic-Kuchen

Gin & Tonic gehören zusammen wie Romeo & Julia, wie Adam & Eva oder Bonnie & Clyde. Ursprünglich erfunden als Prophylaxemittel gegen Malaria begeistert das traditionsreiche Getränk mindestens seit Ende des 19. Jahrhunderts Kenner und Genießer in aller Welt. Doch manchmal ist es einfach noch zu früh am Tage für den spritzigen Longdrink mit Wacholderschnaps. Hier kommt für genau diese Fälle eine gute Nachricht: Es gibt ihn auch als Kuchen. Wir haben das Rezept für den saftigen, frischen Gin Tonic-Kuchen für Sie ausprobiert. Den feinen Rührteig kombinieren wir dazu mit frischen Limetten und natürlich Gin und Tonicwater. Mit wenig Aufwand zaubern wir einen besonderen Kastenkuchen, der nicht nur die Liebhaber einer gediegenen Teezeit begeistern wird. Das Ganze noch auf einem schottischen Eichenbrett mit Gin-Motiv serviert – und zack – ist sie da, die klassiche Gin Gin Situation!

Das bekommen wir schon Gin

Gin Tonic-Kuchen auf schottischer Eiche serviert

Zutaten für den Gin Tonic-Kuchen in Kastenform:

  • Bio-Limetten – 2 Stück
  • Weiche Butter – 250 g
  • Zucker – 325 g
  • Eier – 5 Stück
  • Mehl – 350 g
  • Milch – 100 ml
  • Backpulver –1 Pck.
  • Salz
  • Gin – 6 EL
  • Gin – 100 ml
  • Tonicwater – 50 ml
  • Puderzucker – 200 g
  • Schmand – 50 g

So geht’s:
Limetten heiß waschen, die Schale fein abraspeln. 2 Limetten auspressen. Für den Teig die Eier cremig rühren. Dann Butter, 250 g Zucker, 1 Prise Salz und die Hälfte der Limettenschale unterrühren. Mehl und Backpulver mischen. Im Wechsel mit Milch, der Hälfte des Limettensafts und 5 EL Gin zum Teig geben. Teig in eine gefettete und mit Mehl ausgestäubte Kastenform (30 cm lang) füllen, glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 180 °C/Umluft: 160 °C/Gas: s. Hersteller) 50–55 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Ca. 10 Minuten vor Ende der Backzeit den Sirup zubereiten. Dazu 75 g Zucker, 100 ml Gin, Tonicwater und dem restlichen Limettensaft in einem Topf aufkochen und 2–3 Minuten köcheln. Kuchen aus dem Ofen nehmen und mehrmals mit einem Holzspieß einstechen. Den gesamten Sirup auf den heißen Kuchen träufeln. Kuchen lauwarm abkühlen lassen, dann vorsichtig auf ein Gitter stürzen und ganz auskühlen lassen. Für den Guss Puderzucker, Schmand und 1 EL Gin zu einem glatten Guss verrühren. Auf dem Kuchen verteilen und mit restlicher Limettenschale bestreuen. Wir wünschen einen köst(er)lichen Genuss. All you need is Gin!

Und die schönen schottischen Eichenbretter?

Schottische Servierbretter aus Eichenholz

Diese Holz-Schmuckstücke finden Sie in großer Motivauswahl bei uns. Jedes Servier-, Küchen- oder Schneidebrett ist ein wunderbares Unikat und vielseitig einsetzbar. Klicken Sie doch einfach in unseren Online-Shop und schauen Sie sich die Vielfalt der ausgewählten Motive an. Oder bummeln Sie durch unsere schöne Deko- und Geschenkausstellung in Emmerke. Schöne Wohn- und Genussideen warten auf Sie.

Ach ja, das Gin Tonic-Kuchen-Rezept! Hier downloaden – sonst wär ja alles Ginlos 😉.


Geschrieben von Angela Köster, Marketing und Kommunikation

Mich begeistern und inspirieren innovative Produkte, die Wohnen zum schöner Wohnen machen. Darüber schreibe ich gern. Für Sie. Um Sie zu inspirieren.


Dazu passende Blog-Einträge:

Glitzerbaum und Zauberkuchen, HolzLand Köster in Emmerke

Glitzerbaum und Zauberkuchen

Für diesen magischen Zauberkuchen rühren wir nur einen einzigen Kuchenteig an - und erhalten einen zauberhaften Schichtkuchen. Es funktioniert wirklich. Wie von Zauberhand trennen sich die Schichten beim langsamen Backen zu einer unteren puddingartigen Schicht bis hin zu einer knusprigen Deckschicht, die an lockeren Biskuit erinnert. Vanillepudding-Fans werden dieses köst(er)liche Backwerk lieben und auch gern [...]

Jetzt mehr lesen

Rezept: Feigenrolle mit Frizzante, HolzLand Köster in Emmerke

Feigenrolle mit Frizzante

Von unserem spritzig fruchtigen Frizzante sind wir ja schon als Getränk begeistert. Als Zutat unseres leckeren Backwerks ist er allerdings auch ein Hochgenuss! Und mit Feigen kombiniert wird der Kuchen quasi zum Gesundbrunnen. Denn die honigsüßen, kalorienarmen, vitamin- und ballaststoffreichen Früchte sind ein echtes Superfood im späten Herbst. Also haben wir unseren prickelnden Frizzante und [...]

Jetzt mehr lesen