Rezepte / 9. September 2019

Das passt: Serviette Glücksmomente und Schokokuchen

Gleich nach der Liebe für Holz kommt bei uns im Team von Holzland Köster die Vorliebe für Leckeres und vor allem für Süßes. Regelmäßig zaubern Kollegen Naschwerk aus der Tasche oder bringen selbstgebackenen Kuchen für alle mit. Nun war es für mich wieder einmal an der Zeit meine Kollegen mit einer meiner neusten Kuchenkreation zu erfreuen – einem fluffig-leichten Schokokuchen. Die ersten Kommentare beim Probieren: Mmmmhh, schmeckt super lecker-schockoladig und luftig wie eine Wolke. Und sogleich stand der Name für meinen Kuchen fest: Schokoladenwolke. Ja, gewusst wie – die außergewöhnliche Füllung macht’s. Ich darf ihn wieder backen.

Ans Back-Werk: Schokoladenwolke

Serviette Glücksmomente und Schokokuchen

Sie brauchen
Für den Biskuitboden:

  • Eier – 6 Stück
  • Zucker – 170 g
  • Kochendes Wasser – 5 Esslöffel
  • Vanillinzucker – 1 Päckchen
  • Salz – eine Prise
  • Speisestärke – 75 g
  • Mehl – 250 g

Für die Füllung:

  • Sahne – 2 Becher
  • Vollmichschokolade – 1 Tafel
  • Zartbitterschokolade – 1 Tafel
  • Ein Gläschen Rum
  • Eine Tasse Kaffee

So geht’s:

Backofen auf 175° C vorheizen. Den Teig zubereiten: Eigelb mit 120 g Zucker, Vanillinzucker, Salz und dem heißen Wasser aufschlagen bis die Masse weiß ist. In einer separaten Schüssel Eiweiß steif schlagen und den restlichen Zucker nach und nach einrieseln lassen. Eischnee unter die Eigelbmasse ziehen. Gesiebtes Mehl und Speisestärke kurz unterheben. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, Teig einfüllen und 45 bis 50 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Die Füllung zubereiten: In einem Topf Schokolade in dem Kaffee und Rum schmelzen. Den ausgekühlten Biskuit auf eine Kuchenplatte stürzen und aushöhlen. Dabei 1 cm Rand stehen lassen. Nun ¾ vom herausgelösten Biskuit in die Schokoladenmasse geben und unterrühren. Etwas abkühlen lassen und den Kuchen damit füllen. Den restlichen Biskuit leicht zerbröseln. Nachdem alles ausgekühlt ist Sahne steif schlagen und auf dem Kuchen verteilen. Die Bisquitbrösel darauf geben. Fertig. Der Kuchen hat eine angenehm fluffige Konsistenz und schmeckt gekühlt besonders gut – leicht wie eine Schokoladenwolke.

 

Mein Tipp für’s Biskuitteig backen: Die Ränder der Backform nicht fetten! Legen Sie nur den Boden mit Backpapier aus. Ist der Rand gefettet, kann der Teig sich nicht nach oben arbeiten und fällt in sich zusammen, wenn er aus dem Ofen genommen wird.

Glücksmomente

Wir sind uns sicher – Schokolade macht glücklich. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde Schokolade in Apotheken sogar als Stärkungsmittel verkauft. Der Theobromingehalt im Kakao hat eine leicht anregende und stimmungsaufhellende Wirkung. Na dann, genehmige ich mir doch gleich noch ein zweites Stück für die nächsten Glücksmomente. Hier das Rezept zum Download.

Apropos Glücksmomente: Die originellen Stoffservietten gibt’s bei uns. Die passen doch wirklich wunderbar zu Kaffeetafel und Kuchen 😉.


Geschrieben von Kirstin Bothe

Stylische Dekorationen, um schöne Möbel aus Holz noch besser wirken zu lassen, faszinieren mich. Als naturverbundener Mensch bin ich in meiner Freizeit viel mit Pferd und Hund im Wald unterwegs und genieße dort den Werkstoff Holz in seiner urprünglichen Form.


Dazu passende Blog-Einträge:

Bärlauchbrot

Frühlingsfrisches Bärlauchbrot backen

Die Bärlauch-Saison hat begonnen: Sobald im Wald die frischen, grünen Blätter des Bärlauchs sprießen, wissen wir es sicher: Der Frühling ist unterwegs! Den Spaziergang im Wald nutzen wir jetzt gern, um die gesunden, typisch duftenden Blätter des Bärlauchs - in einigen Regionen auch Wunderlauch - zu pflücken. Der Bärlauch fühlt sich an schattigen Plätzen besonders [...]

Jetzt mehr lesen

Rezept: Zirbensuppe mit Stoffserviette

Köstliche Zirbensuppe

Eine Suppe aus Zirbe - das ist doch ein Baum? Es klingt abenteuerlich, doch mit dem duftenden Holz des vielseitigen Alpenbaumes ist tatsächlich gut kochen. Wir haben es ausprobiert und konnten eine fein-aromatische Suppe mit dem charakteristischen Duft der Arve bzw. Zirbe genießen. Das Grundrezept können Sie nach Belieben zum Beispiel mit exotischen Gewürzen wie [...]

Jetzt mehr lesen